Alles für mehr Sicherheit – Stadtpolizei Illnau-Effretikon setzt erstmals auf Mercedes-Benz

  • Permanenter Allradantrieb
  • Massgeschneiderter Innenausbau
  • 7-Gang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS
  • Reihenvierzylinder (140 kW, 190 PS und 3800 U/min.)


Die Mercedes-Benz V-Klasse V 250d 4matic kompakt ist die neueste Verstärkung im Corps der Stadtpolizei Illnau-Effretikon. Eine Verstärkung, die nicht nur Personen und Material transportiert, sondern gleichzeitig auch mobiler Arbeitsplatz ist.

Schlieren – An Kommunalfahrzeuge werden bekanntlich sehr hohe spezifische Anforderungen gestellt. Bei der Beschaffung spielen persönliche Präferenzen keine Rolle, es zählen «harte Fakten».

Dies ist bei der Stadtpolizei Illnau-Effretikon nicht anders. «Es muss ein qualitativ hochstehendes Fahrzeug mit guter Sicherheitsausstattung sowie Automatikgetriebe und permanentem Allradantrieb sein», erklärt Stadtpolizist Jürg Kieliger, der unter anderem den Fuhrpark verantwortet. Er weiter: «Ausserdem müssen unsere Fahrzeuge genügend Platz offerieren, modular ausbaufähig sein und sowohl vom Preis als auch von der Leistung her überzeugen.»

Die neue V-Klasse in der Version als V 250d 4matic kompakt erfüllt sämtliche Anforderungen und vereint darüber hinaus viele Vorzüge. «Es ist ein Streifenwagen, wie man sich ihn wünscht», so Jürg Kieliger, der damit konkret meint: «Der Fahrkomfort  ist beeindruckend.  Es fühlt sich an wie in einer Limousine. Zudem ist er antriebsstark und die Bedienelemente sind übersichtlich wie logisch angeordnet. Für uns ist der Mercedes nicht nur Streifenwagen, sondern auch unser mobiler Arbeitsplatz.»

Gerade bei Verkehrskontrollen, falls Personen an Ort und Stelle überprüft oder gar befragt werden müssen, ist ein geschützter Bereich von Vorteil. «Im Winter bei Schnee oder allgemein  bei Regen und Wind erleichtert dies unsere Arbeit stark», ergänzt Jürg Kieliger. Ob drehbare Komfort-Fahrer- und -Beifahrersitz mit Lordosenstütze sowie zusätzlichem Vito-Sitzüberzug, spezielle Mittelkonsole, Klapptisch oder diverse spezifische Stromanschlüsse – die Basis für eine einwandfreie Polizeiarbeit ist auf jeden Fall gewährleistet.

Der lokale Spezialist Schärer Fahrzeugtechnik verantwortet dazugehörend den massgeschneiderten Innenausbau. «Klappmeter, Gummihandschuhe, Interventionshelme,  Ölbinder, Taschenlampen, Abschleppseile, Verbandsmaterial, Atemlufttest- und Chiplesegerät sind ein marginaler Teil des mitgeführten  Inventars. Alles ist an seinem bestimmten Platz und sofort griffbereit», lässt Jürg Kieliger einblicken. «Auch da wurden unsere hohen Ansprüche bestens erfüllt», findet er lobende Worte.

Zumindest für Aussenstehende speziell ist auch die Sondersignalanlage, bestehend aus Lichtbalken, Frontblitzer  und wechseltönigem Zweiklanghorn. Im Lichtbalken selbst befinden sich mehrere Umfeldlichter zum Ausleuchten eines Schadenplatzes oder Absuchen eines Geländes. Für die Stadtpolizei Illnau-Effretikon ist nicht nur Voraussicht und Übersicht wichtig, sondern auch die Rundumsicht. Dies garantiert das Park-Paket mit 360-Grad-Kamera. Ferner sorgt die Klimatisierungsautomatik  für gewissen Komfort, während der ATTENTION ASSIST, Seitenwindassistent, Fahrlichtassistent, Airbag, Thorax- Pelvis-Sidebag sowie das LED Intelligent Light System ein hohes Sicherheitsniveau gewährleisten.

Der Reihenvierzylinder OM 651-Dieselmotor bringt mit einem Leistungsumfang von 140 kW, 190 PS und 3800 U/min. in Kombination mit dem 7-Gang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS bringt die Kraft noch ruhiger auf die Strasse. Er überzeugt auch dank erhöhtem Schaltkomfort,  geringerem Kraftstoffverbrauch sowie insgesamt weniger Emissionen.

«Der neue Streifenwagen ist eine echte Verstärkung  des Corps. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an die LARAG AG in Neftenbach», so Jürg Kieliger abschliessend.