Hauswartung | Gebäudeunterhalt | Immobilienbewirtschaftung | Gemeinden | Werkhöfe

Unterhalt plus Mobiler Menu Item

Hygiene beginnt mit sauberen Händen

70% leichter Erkrankungen lassen sich durch gute Hygiene vermeiden, so steht es im «Annual Survey des Chartered Institute of Personnel and Development – Absence Management». Die Rede ist von Infektionen ausserhalb des Krankenhauses. Deshalb wird eine korrekte Handhygiene immer wichtiger.

Ob Vogelgrippe, Schweinegrippe oder Norovirusinfektion, immer wieder rückt Hygiene durch neue grassierende Krankheitserreger stärker in den Mittelpunkt. Besonders in hochfrequentierten Räumlichkeiten wie Büros und Waschräumen lauert die Ansteckungsgefahr und damit für Arbeitgeber ein erhöhtes Risiko von krankheitsbedingten Ausfällen sowie den damit verbundenen Kosten.

Hier spielt – nach dem korrekten Händewaschen – die Händetrocknung eine essentielle Rolle. Deshalb ist das richtige Trocknen der Hände ein wichtiger Aspekt der Handhygiene und Infektionsvermeidung. Hier empfehlen Fachleute die Verwendung von Papierhandtüchern. Denn Forscher/-innen der Universität Westminster haben herausgefunden, dass sich die Anzahl der Bakterien auf den Händen beim Trocknen mit Papierhandtüchern um bis zu 76% verringert haben.

Die These, dass das Abtrocknen der Hände mit Papierhandtüchern die beste Methode ist, wird auch in der jüngsten Studie des renommierten medizinischen Mikrobiologen Professor Mark Wilcox von der Universität Leeds bestätigt.

Podcasts

«Weinproduktion besteht zu 60 Prozent aus Reinigung»

Erich Meier ist Winzer mit Herz und Seele. Und dies, obwohl sein Beruf wenig mit Romantik zu tun hat, sondern vor allem aus Knochenarbeit besteht. In der Hochsaison sind Reinigung und Hygiene von zentraler Bedeutung.

mehr

Partner

Hägni